Definitionen

Gesundheitstourismus

  • Masterplan der Gesundheitswirtschaft 2010, S. 23:
    Als “Gesundheitstourismus” versteht dieser Masterplan die ganze Spannbreite des auf Gesundheit hin orientierten Tourismus, vom präventiven, gesundheitsfördernden über rehabilitativen bis zum (kurativen) Patiententourismus; eingeschlossen sind auch die grenzüberschreitenden Formen von medizinisch betreutem Tourismus (Urlaub für Dialysepatienten mit kurativem wie rehabilitativem Charakter) und Medical-Wellness-Tourismus. Gesundheitstourismus beinhaltet somit sowohl den traditionellen Gesundheitstourismus, also die vornehmlich krankheitsbedingte Reise in Kliniken als auch den neuen, aus dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein heraus motivierten Tourismus, der auf Wohlfühlen, Entspannung sowie Fitness konzentriert ist.
  • Begriffsbestimmungen – Qualitätsstandards für die Prädikatisierung von Kurorten, Erholungsorten und Heilbrunnen (DTV&HBV, 2015):
    (1) Der Gesundheitstourismus bezeichnet bei Unterscheidung von Tourismusarten nach Motiv- und Zweckbindung einen vom Individuum gezielt und für eine nennenswerte Dauer eingeleiteten Wechsel an einen Ort außerhalb seines gewohnten Lebenskreises.
    (2) Dieser Ortswechsel strebt über selbstgewählte Aktivitäten und die Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen sowie von natürlichen Vorzügen des Aufenthaltsortes die Erhaltung und Förderung oder die Herstellung bzw. Wiederherstellung des körperlichen, mentalen oder sozialen Wohlbefindens an.
    (3) Ebenso wie über den Grad der Selbstbeteiligung hierbei in eine eher aktive ( etwa über Bewegung ) und passivere Ausrichtung ( etwa über längeren Schlaf und Ausruhen) unterschieden werden kann, sind solche Unterscheidungen auch bei den unterschiedlich motivierten Gesundheitstouristen möglich:
    (4) Bei der angestrebter Herstellung bzw. Erhaltung der Gesundheit will der gesunde Mensch diesen Zustand „verteidigen“ und/oder ausbauen, um im Sinne seiner Gesundheit vorzusorgen und ein Krankwerden präventiv zu verhindern.
    (5) Bei angezielter Herstellung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit will ein gesundheitlich beeinträchtigter, also kranker Mensch seine Gesundheit zurückgewinnen. In diesem Fall ermöglichen die dazu eingesetzten Mittel weitere Unterscheidungen, je nachdem ob die therapeutische Wiederherstellung von Gesundheit oder die rehabilitative Wiedereingliederung in den beruflichen wie sozialen Alltag oder die Heilung einer akuten Erkrankung durch medizinischen Eingriff im Vordergrund steht. (6) Nur im letztgenannten Bereich fehlt eine unmittelbare inhaltliche und zeitliche Brücke zum Wirksystem der Kur.